14.10.2016

Stuttgart, den 14. Oktober 2016

Vereinbarung über Lösung aus Pensionsverpflichtung unterzeichnet
Verwaltung wird der Hauptversammlung die Liquidation der Gesellschaft vorschlagen
Aktienrückkaufprogramm wird zu Kursen von bis zu EUR 1,45 fortgesetzt

Die Vereinbarung zur Lösung aus einer gegenüber dem ehemaligen Vorstand bestehenden Pensionsverpflichtung ist nunmehr, so wie bereits angekündigt, unterzeichnet worden. Wie in der am 7. Oktober 2016 veröffentlichten Ad-Hoc-Meldung avisiert und begründet, ist damit der Weg für eine Liquidation der KST Beteiligungs AG frei, Vorstand und Aufsichtsrat haben beschlossen, der kommenden Hauptversammlung der KST Beteiligungs AG die Auflösung und Abwicklung der Gesellschaft vorzuschlagen.

Die Gesellschaft hat heute ferner beschlossen, das aktuelle Aktienrückkaufprogramm ab sofort bis zu einem nun erhöhten Limit von EUR 1,45 pro Aktie fortzusetzen.

KST Beteiligungs AG
Der Vorstand



Über die KST Beteiligungs AG
Die KST Beteiligungs AG ist eine im Entry Standard der Deutschen Börse notierte Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Stuttgart. Wichtigstes Unternehmensziel ist die langfristige Steigerung des Gesellschaftsvermögens. Zu diesem Zweck verfolgt die KST keine festgelegte Anlagestrategie. Die KST investiert vorwiegend in dividendenstarke und hochliquide Aktien sowie höherverzinsliche Anleihen.

Kontakt
Reinhard Voss (Vorstand), Telefon: +49 (0)711 22254-145, Email: info@kst-ag.de