Willkommen bei der KST Beteiligungs AG

Wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen!

Nachstehend finden Sie aktuelle Informationen rund um die KST Beteiligungs AG.

Ergebnis 1 HJ 2022

02.08.2022

Ad-hoc-Meldung

Geschäftszahlen zum 30.06.2022 (HGB, untestiert)

Die KST Beteiligungs AG hat zum 30.06.2022 hinsichtlich der in ihrem Wertpapierportfolio befindlichen Aktien (ADRs) russischer Emittenten die größtmögliche und im Einklang mit von dem IDW verabschiedeten Bilanzierungsregeln stehende Risikovorsorge vorgenommen. Unabhängig von einer möglichen Werthaltigkeit wurden den Regeln des IDW zufolge Aktien bzw. ADRs russischer Emittenten, die derzeit nicht fungibel sind und deren Dividendenzahlungen aufgrund der aktuellen Sanktionslage nicht bis zum Eigentümer durchgeleitet werden, nun vollständig abgeschrieben. Die betroffenen Wertpapiere werden damit nicht mehr in der Bilanz der Gesellschaft ausgewiesen. Dabei bleibt unberücksichtigt, dass die Aktien der betroffenen Emittenten an der Heimatbörse in Moskau zu überwiegend höheren als den Einstandskursen bei der Gesellschaft gehandelt werden. Gemessen an den an der Börse Moskau gehandelten Kursen und bei Umrechnung zur derzeitigen Rubel-Parität würden sich daher positive Kursdifferenzen ergeben, deren Realisierung jedoch derzeit nicht möglich ist.

Hinsichtlich eines Umtauschs von ADRs russischer Emittenten in Originalaktien bleibt die Nachrichtenlage unklar, die Gesellschaft ist jedoch aus heutiger Sicht bestrebt, einen solchen Umtausch in die Wege zu leiten, sobald dies im Rahmen der aktuellen Sanktionslage möglich sein sollte.

Insgesamt hat die Gesellschaft zum 30.06.2022 Abschreibungen auf ihr Wertpapierportfolio in Höhe von 1,12 Mio. Euro vorgenommen, hiervon betrafen 0,68 Mio. Euro Wertpapiere russischer Emittenten. Sollte zu einem späteren Zeitpunkt zumindest eine der oben genannten Bedingungen wieder eintreten, d.h. diese Aktien wieder handel- und verwertbar werden oder beschlossene Dividenden wieder an die KST durchgeleitet werden können, wird die KST die entsprechenden Wertpapiere unter der dann gegebenen Wertbeilegung, die bis zu den ursprünglichen Einstandskursen reichen kann, wieder aktivieren, wobei sich dann ein Gewinnbeitrag in Höhe des neu beigelegten Wertansatzes ergeben würde.

Die KST Beteiligungs AG weist einschließlich der vorstehend beschriebenen Risikovorsorge zum 30.06.2022 einen Jahresfehlbetrag in Höhe von – 1,15 Mio. Euro (Vorjahr + 0,41 Mio. Euro) aus. Der Bilanzverlust der Gesellschaft stellt sich zum 30.06.2022 auf 0,37 Mio. Euro. Für die Zahlung einer Dividende für das laufende Geschäftsjahr ist der Ausweis eines ausschüttbaren Bilanzgewinns für das Gesamtjahr erforderlich. Der innere Wert pro Aktie, in dessen Berechnung die zum 30.06.2022 vorgenommene Risikovorsorge bereits enthalten ist, wird aktuell mit ca. EUR 1,35 pro Aktie ausgewiesen.

Aus Zinsen und Dividenden hat die KST Beteiligungs AG bis zum 30.06.2022 TEUR 225 (Vergleichsperiode des Vorjahres TEUR 76) vereinnahmt. Im weiteren Jahresverlauf wird noch die Dividendenzahlung seitens der RCM Beteiligungs AG erwartet, die bereits angekündigt hat, für das Geschäftsjahr 2021 erneut eine Dividende in Höhe von EUR 0,07 pro Aktie ausschütten zu wollen.

Die ordentlichen betrieblichen Aufwendungen der Gesellschaft lagen im ersten Halbjahr aufgrund der mit dem freiwilligen Rückkaufangebot der Gesellschaft im Zusammenhang stehenden Kosten mit TEUR 86 etwas über dem Niveau des Vorjahresquartals (TEUR 76). Die Personalkosten der Gesellschaft beliefen sich unverändert auf TEUR 12.

Die Bilanzsumme der KST Beteiligungs AG erreicht zum 30.06.2022 9,64 Mio. Euro (31.12.2021: 9,85 Mio. Euro). In Höhe von 2,42 Mio. Euro (ca. 25%) war diese in festverzinslichen Wertpapieren investiert. Der übrige Wertpapierbestand der Gesellschaft lag zum 31.03.2022 bei 6,26 Mio. Euro bzw. ca. 65% der Bilanzsumme.

Hiervon waren wiederum ca. 30 % in Titeln aus dem Bereich der Indices DAX und CDAX (einschließlich Unterindices) sowie ca. 10 % in Auslandstiteln, deren Indexzugehörigkeit, soweit vergleichbar, in etwa den genannten inländischen Indices entspricht, investiert. ADRs russischer Emittenten bleiben sind hierin nicht mehr enthalten.

KST Beteiligungs AGVorstand

Hauptversammlung am 27.06.2022

Die ordentliche Hauptversammlung der Gesellschaft über das Geschäftsjahr 2021 wird am 27.06.2022 um 14:00 Uhr im Stuttgart Marriott Hotel Sindelfiungen stattfinden. Die Unterlagen zur Hauptversammlung finden Sie hier.

Alle im Aktienregister der Gesellschaft eingetragenene Aktionäre erhalten im Verlauf des Monats Mai die Einladung zu unserer Hauptversammlung sowie einen Anmeldebogen. Maßgeblich für den Versand dieser Unterlagen sind die Eintragungen im Aktienregister, die grundsätzlich über Ihre Depotbank veranlasst werden. Die Gesellschaft hat auf diese Eintragungen keinen Einfluss.

Geschäftsbericht über das Geschäftsjahr 2021

Der Geschäftsbericht der KST Beteiligungs AG über das Geschäftsjahr 2022 steht ab sofort im Bereich Investor Relations/Geschäftsberichte zum Download zur Verfügung. Sie finden den Geschäftsbericht auch hier. [3.194 KB]

Ergebnis 1 Q 2022

Stuttgart, 12.04.2022

Corporate News
Geschäftszahlen der KST Beteiligungs AG nach dem ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 (HGB, nicht testiert)

Ergebnis des ersten Quartals des Geschäftsjahres 2022 von angemessener Risikovorsorge aufgrund des Russland-/Ukrainekriegs geprägt

Die KST Beteiligungs AG hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres auf die Auswirkungen des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine mit der Bildung einer den Reaktionen der weltweiten Kapital- und Devisenmärkte entsprechenden Risikovorsorge reagiert und hat ihrer Risikovorsorgeposition zum 31.03.2022 0,64 Mio. Euro zugeführt. Hiervon waren in Höhe von 0,35 Mio. Euro in Deutschland handelbare ADRs russischer Emittenten betroffen. Obwohl die Gesellschaft davon überzeugt ist, dass die nach dem Ausbruch des Russland-/Ukrainekriegs noch festgestellten Kurse nicht einem realistischen Wert der betroffenen Unternehmen entsprechen, wurden die nach Kriegsbeginn in Deutschland festgestellten Kurse zur Grundlage einer Bewertung dieser Aktien herangezogen. Russische Staatsanleihen befanden sich zum Zeitpunkt des Ausbruchs der Ukrainekrise nicht im Portfolio der Gesellschaft.

Auf Basis der vorgenannten Bewertungsansätze weist die Gesellschaft zum 31.03.2022 ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in Höhe von – 0,60 Mio. Euro (Vorjahresquartal + 0,10 Mio. Euro) aus.

Aus Zinsen und Dividenden hat die KST Beteiligungs AG bis zum 31.03.2022 TEUR 31 (Vergleichsquartal des Vorjahres TEUR 29) vereinnahmt. Im weiteren Jahresverlauf wird insbesondere noch die Dividendenzahlung seitens der RCM Beteiligungs AG erwartet, die bereits angekündigt hat, für das Geschäftsjahr 2021 erneut eine Dividende in Höhe von EUR 0,07 pro Aktie ausschütten zu wollen.

Die ordentlichen betrieblichen Aufwendungen der Gesellschaft lagen im ersten Quartal aufgrund der mit dem freiwilligen Rückkaufangebot der Gesellschaft im Zusammenhang stehenden Kosten mit TEUR 45 leicht über dem Niveau des Vorjahresquartals (TEUR 37). Die Personalkosten der Gesellschaft beliefen sich unverändert auf TEUR 6.

Die Bilanzsumme der KST Beteiligungs AG erreicht zum 31.03.2022 9,10 Mio. Euro (31.12.2021: 9,85 Mio. Euro). In Höhe von 2,43 Mio. Euro (ca. 27%) war diese in festverzinslichen Wertpapieren investiert. Der übrige Wertpapierbestand der Gesellschaft lag zum 31.03.2022 bei 6,07 Mio. Euro bzw. ca. 67% der Bilanzsumme.

Hiervon waren wiederum ca. 25% in Titeln aus dem Bereich der Indices DAX und CDAX (einschließlich Unterindices) sowie ca. 24% in Auslandstiteln, deren Indexzugehörigkeit, soweit vergleichbar, in etwa den genannten inländischen Indices entspricht, investiert. Entsprechend der von der KST Beteiligungs AG vorgenommenen Bewertung werden ADRs russischer Emittenten zum 31.03.2022 nur noch in einem Volumen von 0,33 Mio. Euro im Portfolio geführt und machen damit einen Anteil von 3,9% des gesamten Wertpapierportfolios der Gesellschaft aus.

Der innere Wert pro Aktie der KST Beteiligungs AG, der auch die nicht realisierten Kursdifferenzen des Wertpapierportfolios umfasst und in dem die im Portfolio befindlichen russischen Aktien wie beschrieben berücksichtigt wurden, lag zum 31.03.2022 bei EUR 1,58 und hat sich in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres damit ähnlich wie die Performance des DAX in diesem Zeitraum entwickelt.

Der Vorstand

Pressehinweis
Mit dieser Veröffentlichung wird die für den 14.04.2022 vorgesehene Pressemitteilung zum Zwischenabschluss für das erste Quartal 2022 vorgezogen.

Über die KST Beteiligungs AG
Die KST Beteiligungs AG ist eine im Basic Board der Deutschen Börse notierte Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Stuttgart, deren Unternehmensziel die langfristige Steigerung des Gesellschaftsvermögens ist. Zu diesem Zweck verfolgt die KST als Anlagestrategie die Investitionen des Wertpapierportfolios vor allem in liquide Aktien aus gängigen Börsensegmenten sowie höherverzinsliche Anleihen.

Abwicklung des Rückkaufangebotes

Clearstream-Banking hat mitgeteilt, dass sich die Zahlungsabwicklung des freiwilligen Kaufangebotes aus technischen Gründen um einige Tage verzögert und nun am 25.03.2022 erfolgen soll. Die KST Beteiligungs AG bittet um Verständnis für diese nicht von ihr zu verantwortende Verzögerung.

neue Adresse der KST Beteiligungs AG

Die KST Beteiligungs AG ist ab sofort unter neuer Adresse und Telefon-Nummer erreichbar:

KST Beteiligungs AG
Fronäckerstraße 34
71063 Sindelfingen

Telefon: +49 (0) 7031 4690964
Fax: +49 (0) 7031 4690966

e-Mail: info@kst-ag.de

Corporate News vom 16.03.2022

Stuttgart, 16.03.2022
Freiwilliges öffentliches Rückkaufangebot über bis zu 300.000 Eigene Aktien erfolgreich abgeschlossen

Die KST Beteiligungs AG hatte angeboten, in der Zeit vom 21.02.2022 bis zum 11.03.2022 bis zu 300.000 Eigene Aktien zum Preis von EUR 1,62 pro Aktie zurückzukaufen.

Das Rückkaufangebot ist insgesamt für 345.560 Aktien angenommen worden. Im Einvernehmen mit der KST Beteiligungs AG verzichtet die Q-Soft Verwaltungs AG, die 200.000 Aktien zum Rückkauf eingereicht hatte, auf eine teilweise Einreichung von 45.560 Aktien, sodass das Rückkaufangebot seitens der Q-Soft Verwaltungs AG nur in Höhe von 154.440 Aktien wahrgenommen wird.

Eine Repartierung der zum Rückkauf eingereichten Aktien ist damit nicht notwendig. Alle von den übrigen Aktionären zum Rückkauf eingereichten Aktien können von der KST Beteiligungs AG in voller Höhe angenommen werden.

Der Vorstand

Über die KST Beteiligungs AG

Die KST Beteiligungs AG ist eine im Basic Board der Deutschen Börse notierte Beteiligungsgesellschaft, deren Unternehmensziel die langfristige Steigerung des Gesellschaftsvermögens ist. Zu diesem Zweck verfolgt die KST als Anlagestrategie die Investitionen des Wertpapierportfolios vor allem in liquide Aktien aus gängigen Börsensegmenten sowie in höherverzinsliche Anleihen.

Kontakt IR und PR:

Reinhard Voss
Vorstand
KST Beteiligungs AG
Dammstraße 5, 71120 Grafenau
Tel.: 07033-4060078
Fax: 07033-4060079
Mail: voss@kst-ag.de
Disclaimer:

Sofern in dieser Corporate News zukunftsbezogene, also Absichten, Erwartungen, Annahmen oder Vorhersagen enthaltende Aussagen gemacht werden, basieren diese auf den gegenwärtigen Erkenntnissen der KST Beteiligungs AG. Zukunftsbezogene Aussagen sind naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren unterworfen, die dazu führen können, dass die tatsächliche Entwicklung erheblich von der erwarteten abweicht. Diese Corporate News stellt keine Aufforderung zum Kauf der Aktie der KST Beteiligungs AG dar.

Impressum:
KST Beteiligungs AGDammstraße 5, 71120 Grafenau
Tel.: 07033-4060078, Fax: 07033-4060079
Mail: info@kst-ag.de
Amtsgericht Stuttgart, HRB 19241
56459/03435 Finanzamt Böblingen
Vorstand: Reinhard Voss, Aufsichtsratsvorsitzender: Martin Schmitt

Corporate News vom 14.02.2022

Stuttgart, 14.02.2022
Freiwilliges öffentliches Rückkaufangebot über bis zu 300.000 Eigene Aktien veröffentlicht

Die KST Beteiligungs AG hat heute das bereits angekündigte freiwillige öffentliche Angebot zum Rückkauf von bis zu 300.000 Eigenen Aktien auf ihrer Internet-Homepage im Bereich Investor Relations / Aktienrückkauf veröffentlicht, parallel erfolgt die Veröffentlichung ebenfalls im Bundesanzeiger.

Dem Angebot entsprechend bietet die KST Beteiligungs AG an, in der Zeit vom 21.02.2022 bis zum 11.03.2022 bis zu 300.000 Eigene Aktien zum Preis von EUR 1,62 pro Aktie zurückzukaufen. Alle weiteren Einzelheiten bzw. Bedingungen im Zusammenhang mit dem Rückkaufangebot, können der Angebotsunterlage, die Sie unter diesem Link [212 KB] finden, entnommen werden.

Der Vorstand

Über die KST Beteiligungs AG:
Die KST Beteiligungs AG ist eine im Basic Board der Deutschen Börse notierte Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Stuttgart, deren Unternehmensziel die langfristige Steigerung des Gesellschaftsvermögens ist. Zu diesem Zweck verfolgt die KST als Anlagestrategie die Investitionen des Wertpapierportfolios vor allem in liquide Aktien aus gängigen Börsensegmenten sowie in höherverzinsliche Anleihen.

Disclaimer:
Sofern in dieser Corporate News zukunftsbezogene, also Absichten, Erwartungen, Annahmen oder Vorhersagen enthaltende Aussagen gemacht werden, basieren diese auf den gegenwärtigen Erkenntnissen der KST Beteiligungs AG. Zukunftsbezogene Aussagen sind naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren unterworfen, die dazu führen können, dass die tatsächliche Entwicklung erheblich von der erwarteten abweicht. Diese Corporate News stellt keine Aufforderung zum Kauf der Aktie der KST Beteiligungs AG dar.

Impressum:
KST Beteiligungs AG
Dammstraße 5
71120 Grafenau
Tel.: 07033-4060078
Fax: 07033-4060079

Amtsgericht Stuttgart, HRB 19241
Steuer-Nummer 99122/02162 FA Stuttgart-Körperschaften
Vorstand: Reinhard Voss
Aufsichtsratsvors.: Martin Schmitt

Ad-hoc-Meldung vom 27.01..2022

Stuttgart, 27.01.2022

Ad-hoc-Meldung

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2021 mit einem Gewinn aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in Höhe von 1,62 Mio. Euro

KST Beteiligungs AG nimmt Dividendenzahlung wieder auf und wird für 2021 eine Dividende in Höhe von EUR 0,07 pro Aktie ausschütten

Öffentliches Angebot zum Rückkauf von 300.000 Eigenen Aktien zum Preis von EUR 1,62 pro Aktie beschlossen

Die KST Beteiligungs AG freut sich über ein erfolgreich verlaufenes Geschäftsjahr 2021 und weist zum 31.12.2021 einen Gewinn aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (HGB, testiert) in Höhe von 1,62 Mio. Euro (Vorjahr – 0,14 Mio. Euro) aus. Steuern waren hierauf im Wesentlichen nur in Form ausländischer Quellensteuer in gesamter Höhe von TEUR 8 zu entrichten, sodass der Jahresüberschuss der Gesellschaft bei 1,61 Mio. Euro und damit in nahezu gleicher Höhe liegt. Der Bilanzgewinn erreicht zum 31.12.2021 1,30 Mio. Euro.

Die Gesellschaft plant, ihre Aktionäre auf zwei verschiedenen Wegen an dem guten Geschäftsergebnis des abgelaufenen Geschäftsjahres teilhaben zu lassen. So wird die KST der kommenden Hauptversammlung den Vorschlag der Zahlung einer Dividende für das Geschäftsjahr 2021 in Höhe von EUR 0,07 pro Aktie unterbreiten. Parallel dazu wird die Gesellschaft auf Basis der von der Hauptversammlung hierzu beschlossenen Ermächtigung allen Aktionären ein öffentliches Angebot zum Rückkauf von 300.000 Eigenen Aktien zum Preis von EUR 1,62 pro Aktie machen. Das Angebot wird ein ausmachendes Volumen insgesamt 0,49 Mio. Euro umfassen und soll sobald als möglich veröffentlicht werden.

Der innere Wert pro Aktie, in dessen Berechnung auch die nicht realisierten Kursdifferenzen einfließen (nicht jedoch der im Umfang von 0,43 Mio. Euro in teilweiser Höhe aktivierte steuerlich nutzbare Verlustvortrag) erreichte zum Ende des Geschäftsjahres 2021 EUR 1,76 pro Aktie. Bedingt durch die starken Kursausschläge der Kapitalmärkte in den letzten Wochen stellt sich der innere Wert pro Aktie aktuell auf EUR 1,69 pro Aktie.

Die aus den Wertpapiergeschäften erzielte Gesamtleistung der Gesellschaft erreichte zum 31.12.2021 + 1,95 Mio. Euro (Vorjahr – 0,23 Mio. Euro). Angesichts der erheblichen Schwankungen der Kapital- und Devisenmärkte hat die KST die Risikovorsorge auf Finanzanlagen und Wertpapiere des Umlaufvermögens im Geschäftsjahr 2021 mit 0,40 Mio. Euro (Vorjahr 0,12 Mio. Euro) dotiert. Die Zinserträge aus Anleihen sowie die Dividendenerträge der Gesellschaft erreichten im abgelaufenen Geschäftsjahr 0,25 Mio. Euro (Vorjahr 0,41 Mio. Euro). Die ohnehin niedrigen sonstigen betrieblichen Aufwendungen der KST konnten im Berichtsjahr auf nun noch 0,14 Mio. Euro (Vorjahr 0,17 Mio. Euro) reduziert werden. Die Personalkosten sind auf dem niedrigen Niveau in Höhe von TEUR 24 verblieben.

Die Bilanzsumme hat sich vor allem aufgrund der im Geschäftsjahr 2021 realisierten Kursgewinne zum 31.12.2021 auf 9,85 Mio. Euro (Vorjahr 7,48 Mio. Euro) erhöht. Hiervon waren 2,4 Mio. Euro (ca. 24,4%) in das dem Anlagevermögen der Gesellschaft zugeordnete Anleiheportfolio investiert. Das weitere dem Anlagevermögen zuzurechnende Wertpapierportfolio umfasste auf Basis des Bilanzansatzes 3,40 Mio. Euro bzw. ca. 34,6 % der Bilanzsumme.) Der Aktienbestand der KST erreichte zum 31.12.2021 6,03 Mio. Euro bzw. ca. 61,3 % der Bilanzsumme. Dem Dax oder MDAX bzw. in etwa vergleichbaren ausländischen Indices zuzurechnende Titel machen hiervon ca. 38% aus.

KST Beteiligungs AG
Vorstand

Über die KST Beteiligungs AG

Die KST Beteiligungs AG ist eine im Basic Board der Deutschen Börse notierte Beteiligungsgesellschaft, deren Unternehmensziel die langfristige Steigerung des Gesellschaftsvermögens ist. Zu diesem Zweck verfolgt die KST als Anlagestrategie die Investitionen des Wertpapierportfolios vor allem in liquide Aktien aus gängigen Börsensegmenten sowie in höherverzinsliche Anleihen.

Kontakt IR und PR:

Reinhard Voss
Vorstand
KST Beteiligungs AG
Dammstraße 5, 71120 Grafenau
Tel.: 07033-4060078
Fax: 07033-4060079
Mail: voss@kst-ag.de
Disclaimer:

Sofern in dieser Corporate News zukunftsbezogene, also Absichten, Erwartungen, Annahmen oder Vorhersagen enthaltende Aussagen gemacht werden, basieren diese auf den gegenwärtigen Erkenntnissen der KST Beteiligungs AG. Zukunftsbezogene Aussagen sind naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren unterworfen, die dazu führen können, dass die tatsächliche Entwicklung erheblich von der erwarteten abweicht. Diese Corporate News stellt keine Aufforderung zum Kauf der Aktie der KST Beteiligungs AG dar.

Impressum:
KST Beteiligungs AGDammstraße 5, 71120 Grafenau
Tel.: 07033-4060078
Fax: 07033-4060079
Mail: info@kst-ag.de
Amtsgericht Stuttgart, HRB 19241
56459/03435 Finanzamt Böblingen
Vorstand: Reinhard Voss, Aufsichtsratsvorsitzender: Martin Schmitt

Corporate News vom 15.10.2021

Stuttgart, 15.10.2021
Geschäftszahlen der KST Beteiligungs AG nach dem dritten Quartal des Geschäftsjahres 2021 (HGB, nicht testiert)

Die KST Beteiligungs AG weist nach dem dritten Quartal des Geschäftsjahres 2021 einen Gewinn aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in Höhe von 1,81 Mio. Euro (Vorjahresperiode – 0,36 Mio. Euro) aus. Wie bereits mitgeteilt, hatte die Gesellschaft im Juni diesen Jahres das an die Aktionäre der Trans-Siberian Gold plc. London (TSG) zum Kurs von £ 1,18 (gegen Barzahlung, zum Annahmezeitpunkt entsprechend ungefähr EUR 1,38) gerichtete Übernahmeangebot angenommen. Mit der im dritten Quartal erfolgreich abgeschlossen Abwicklung dieses Übernahmeangebotes wurden die auf ihre Beteiligung an der TSG bestehenden stillen Reserven nun in Höhe von 1,65 Mio. Euro bilanzwirksam realisiert.

Der innere Wert pro Aktie der KST Beteiligungs AG liegt zum 30.09.2021 (unter Herausrechnung der im Geschäftsjahr 2019 erfolgten teilweisen Aktivierung ihres steuerlich nutzbaren Verlustvortrages) bei EUR 1,78 pro Aktie. Die von der Gesellschaft im Bereich ihrer Wertpapieranlagen im abgelaufenen Quartal um TEUR 291 erhöhte Risikovorsorgeposition (die KST wendet bei ihrer Bilanzierung das strenge Niederstwertprinzip gemäß der Rechnungslegung nach dem HGB an) wurde hierbei bereits berücksichtigt.

Die betrieblichen Aufwendungen der Gesellschaft sowie die Personalkosten verblieben nach neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres auf dem gewohnt niedrigen Niveau und lagen zum 30.09.2021 bei zusammen TEUR 133 (Vorjahresperiode TEUR 129). Die laufenden Erträge der Gesellschaft aus Zinsen auf das Anleiheportfolio sowie aus Dividendenerträgen in Höhe von insgesamt TEUR 220 (Vorjahresperiode TEUR 235) übertreffen die betrieblichen Aufwendungen weiterhin deutlich.

Die Bilanzsumme der KST Beteiligungs AG erhöhte sich insbesondere aufgrund der eingangs beschriebenen bilanzwirksamen Realisierung stiller Reserven zum 30.09.2021 auf nun 9,58 Mio. Euro (31.12.2019: TEUR 7,45 Mio. Euro). In Höhe von 2,40 Mio. Euro (ca. 25 %) war diese in festverzinslichen Wertpapieren investiert. Der Aktienbestand (einschl. Derivate) der Gesellschaft erreichte zum 30.09.2021 6,24 Mio. Euro bzw. ca. 65 % der Bilanzsumme. Dem Dax oder MDAX bzw. in etwa vergleichbaren ausländischen Indices zuzurechnende Titel machen hiervon ca. 32% aus.

Der Vorstand

Über die KST Beteiligungs AG:
Die KST Beteiligungs AG ist eine im Basic Board der Deutschen Börse notierte Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Stuttgart, deren Unternehmensziel die langfristige Steigerung des Gesellschaftsvermögens ist. Zu diesem Zweck verfolgt die KST als Anlagestrategie die Investitionen des Wertpapierportfolios vor allem in liquide Aktien aus gängigen Börsensegmenten sowie in höherverzinsliche Anleihen.

Disclaimer:
Sofern in dieser Corporate News zukunftsbezogene, also Absichten, Erwartungen, Annahmen oder Vorhersagen enthaltende Aussagen gemacht werden, basieren diese auf den gegenwärtigen Erkenntnissen der KST Beteiligungs AG. Zukunftsbezogene Aussagen sind naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren unterworfen, die dazu führen können, dass die tatsächliche Entwicklung erheblich von der erwarteten abweicht. Diese Corporate News stellt keine Aufforderung zum Kauf der Aktie der KST Beteiligungs AG dar.

Impressum:
KST Beteiligungs AG
Dammstraße 5
71120 Grafenau
Tel.: 07033-4060078
Fax: 07033-4060079

Amtsgericht Stuttgart, HRB 19241
Steuer-Nummer 99122/02162 FA Stuttgart-Körperschaften
Vorstand: Reinhard Voss
Aufsichtsratsvors.: Martin Schmitt

Corporate News vom 27.07.2021

Stuttgart, 27.07.2021
Geschäftszahlen der KST Beteiligungs AG nach dem ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2021 (HGB, nicht testiert)

Die KST Beteiligungs AG hat im zurückliegenden Quartal an ihre erfreuliche Geschäftsentwicklung der ersten drei Monate angeschlossen und weist zum 30.06.2021 einen Gewinn aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in Höhe von TEUR 413 (Vorjahresperiode – TEUR 376) aus. Der innere Wert pro Aktie der KST Beteiligungs AG hat sich zum 30.06.2021 weiter auf nun EUR 1,81 pro Aktie erhöht und hat damit im laufenden Jahr mehr als 8% zugelegt.

Die KST hat im abgelaufenen Quartal das bereits avisierte und an die Aktionäre der Trans-Siberian Gold plc. London (TSG) gerichtete Übernahmeangebot für die Beteiligung an der TSG zum Kurs von £ 1,18 (gegen Barzahlung, entspricht aktuell ungefähr EUR 1,38) angenommen. Der Kurs der TSG hatte bereits im vergangenen Geschäftsjahr um ca. 68% zugelegt (Jahresschlusskurs per 31.12.2020, Börsenplatz London: £ 1,27, aktuell £ 1,19). Die Abwicklung des Übernahmeangebotes ist soeben erfolgt, womit der sich aus der Annahme dieses Angebots ergebende Beteiligungsgewinn nun im laufenden Quartal bilanzwirksam wird. In der Berechnung des inneren Wertes pro Aktie war dieser aufgrund der Börsenkursentwicklung der Aktie der TSG bereits enthalten.

Die Erträge aus Wertpapieren in Form von Zinsen und Dividenden erreichten in den ersten sechs Monaten TEUR 76 (Vorjahresperiode TEUR 92). Wie vorgesehen werden damit die ordentlichen betrieblichen Aufwendungen der Gesellschaft, die auch im ersten Halbjahr 2021 mit TEUR 76 (Vorjahresperiode TEUR 77) auf dem gewohnt niedrigen Niveau verblieben, bereits ausgeglichen. Die Personalkosten der Gesellschaft lagen im ersten Halbjahr 2021 mit TEUR 12 weiterhin unverändert. Abschreibungen auf Wertpapiere des Umlaufvermögens waren mit TEUR 25 (Vorjahresperiode TEUR 238) nur im geringen Umfang vorzunehmen.

Die Bilanzsumme der KST Beteiligungs AG hat sich zum 30.06.2021 auf TEUR 8.197 (31.12.2020: TEUR 7.479) erhöht. In Höhe von TEUR 2.400 bzw. ca. 29% (31.12.2020: TEUR 2.570, ca. 34%) war diese in festverzinslichen Wertpapieren investiert. Der Aktienbestand der Gesellschaft lag zum 30.06.2021 bei ca. TEUR 5.188 (31.12.2020: TEUR 4.221) bzw. ca. 63% der Bilanzsumme. Hiervon waren ca. 56% in Titeln aus dem Bereich der Indices der DAX-Gruppe sowie in Auslandstiteln, deren Indexzugehörigkeit, soweit vergleichbar, diesen in etwa entspricht, investiert, wobei die inzwischen nicht mehr bestehende Beteiligung an der TSG zum 30.06.2021 hierin noch eingeschlossen war.


Über die KST Beteiligungs AG:

Die KST Beteiligungs AG ist eine im Basic Board der Deutschen Börse notierte Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Stuttgart, deren Unternehmensziel die langfristige Steigerung des Gesellschaftsvermögens ist. Zu diesem Zweck verfolgt die KST als Anlagestrategie die Investitionen des Wertpapierportfolios vor allem in liquide Aktien aus gängigen Börsensegmenten sowie in höherverzinsliche Anleihen.


Disclaimer:
Sofern in dieser Corporate News zukunftsbezogene, also Absichten, Erwartungen, Annahmen oder Vorhersagen enthaltende Aussagen gemacht werden, basieren diese auf den gegenwärtigen Erkenntnissen der KST Beteiligungs AG. Zukunftsbezogene Aussagen sind naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren unterworfen, die dazu führen können, dass die tatsächliche Entwicklung erheblich von der erwarteten abweicht. Diese Corporate News stellt keine Aufforderung zum Kauf der Aktie der KST Beteiligungs AG dar.

Impressum:
KST Beteiligungs AG
Dammstraße 5
71120 Grafenau
Tel.: 07033-4060078
Fax: 07033-4060079

Amtsgericht Stuttgart, HRB 19241
Steuer-Nummer 99122/02162 FA Stuttgart-Körperschaften
Vorstand: Reinhard Voss
Aufsichtsratsvors.: Martin Schmitt

Corporate News vom 08.04.2021

Stuttgart, 08.04.2021
Geschäftszahlen der KST Beteiligungs AG nach dem ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021 (HGB, nicht testiert)

Die KST Beteiligungs AG hat das erste Quartal des Geschäftsjahres 2021 mit einem Gewinn aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in Höhe von TEUR 95 (Vorjahresperiode – TEUR 225) abgeschlossen.

Der innere Wert pro Aktie der KST Beteiligungs AG hat sich in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres um 5,4% auf inzwischen ca. EUR 1,76 pro Aktie erhöht. Wie bereits mehrfach berichtet, hat die KST Beteiligungs AG bereits im Jahr 2019 eine Beteiligung an der Trans-Siberian Gold plc. London (TSG), einer schwerpunktmäßig in der Goldexploration in Kamtschatka (Russland) tätigen Bergbaugesellschaft aufgebaut. Nachdem der Kurs der TSG im vergangenen Geschäftsjahr um ca. 68% zugelegt hat (Jahresschlusskurs per 31.12.2020, Börsenplatz London: £ 1,27, aktuell £ 1,14), hat der Großaktionär der TSG nun mitgeteilt, dass er sich verpflichtet hat, den Aktionären der TSG in den kommenden Wochen ein Übernahmeangebot zum Kurs von £ 1,18 (gegen Barzahlung, entspricht aktuell ungefähr EUR 1,37) zu unterbreiten. Die KST Beteiligungs AG wird, sobald dieses Übernahmeangebot vorliegt und geprüft werden kann, über dessen Annahme entscheiden.

Aus Zinsen und Dividenden hat die KST Beteiligungs AG bis zum 31.03.2021 TEUR 29 (Vergleichsquartal des Vorjahres TEUR 49) vereinnahmt. Im weiteren Jahresverlauf wird insbesondere noch die Dividendenzahlung seitens der RCM Beteiligungs AG erwartet, die bereits angekündigt hat, ihre Dividende für das Geschäftsjahr 2020 auf EUR 0,07 pro Aktie (bisher EUR 0,06 pro Aktie) erhöhen zu wollen.

Die ordentlichen betrieblichen Aufwendungen der Gesellschaft lagen im ersten Quartal mit TEUR 37 im Bereich des Vorjahresquartals (TEUR 34). Die Personalkosten der Gesellschaft beliefen sich unverändert auf TEUR 6.

Die Bilanzsumme der KST Beteiligungs AG erreicht zum 31.03.2021 auf TEUR 8.222 (31.12.2020: TEUR 7.479). In Höhe von TEUR 2.570 (ca. 31%) war diese in festverzinslichen Wertpapieren investiert. Der übrige Wertpapierbestand der Gesellschaft lag zum 31.03.2021 bei ca. TEUR 5.089 bzw. ca. 62% der Bilanzsumme. Hiervon waren wiederum ca. 13% in Titeln aus dem Bereich der Indices DAX und CDAX (einschließlich Unterindices) sowie ca. 26% in Auslandstiteln, deren Indexzugehörigkeit, soweit vergleichbar, in etwa den genannten inländischen Indices entspricht, investiert.

Der Vorstand


Pressehinweis
Mit dieser Veröffentlichung wird die für den 15.04.2021 vorgesehene Pressemitteilung zum Zwischenabschluss für das erste Quartal 2021 vorgezogen.


Über die KST Beteiligungs AG:
Die KST Beteiligungs AG ist eine im Basic Board der Deutschen Börse notierte Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Stuttgart, deren Unternehmensziel die langfristige Steigerung des Gesellschaftsvermögens ist. Zu diesem Zweck verfolgt die KST als Anlagestrategie die Investitionen des Wertpapierportfolios vor allem in liquide Aktien aus gängigen Börsensegmenten sowie in höherverzinsliche Anleihen.

Disclaimer:
Sofern in dieser Corporate News zukunftsbezogene, also Absichten, Erwartungen, Annahmen oder Vorhersagen enthaltende Aussagen gemacht werden, basieren diese auf den gegenwärtigen Erkenntnissen der KST Beteiligungs AG. Zukunftsbezogene Aussagen sind naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren unterworfen, die dazu führen können, dass die tatsächliche Entwicklung erheblich von der erwarteten abweicht. Diese Corporate News stellt keine Aufforderung zum Kauf der Aktie der KST Beteiligungs AG dar.

Impressum:
KST Beteiligungs AG
Dammstraße 5
71120 Grafenau
Tel.: 07033-4060078
Fax: 07033-4060079

Amtsgericht Stuttgart, HRB 19241
Steuer-Nummer 99122/02162 FA Stuttgart-Körperschaften
Vorstand: Reinhard Voss
Aufsichtsratsvors.: Martin Schmitt

Corporate News vom 18.01.2021

Stuttgart, 18.01.2021
Geschäftszahlen der KST Beteiligungs AG für das Geschäftsjahr 2020 (HGB, testiert)

Die KST Beteiligungs AG freut sich, dass es der Gesellschaft in 2020 erneut gelungen ist, mit der Performance des inneren Wertes ihrer Aktie die Performance des DAX zu übertreffen. Insbesondere aufgrund der sehr erfreulichen Kursentwicklung ihrer Beteiligung an der Trans Siberian Gold Plc. London, deren Kurs in 2020 um ca. 68% zugelegt hat, hat der innere Wert pro Aktie der KST Beteiligungs AG im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020 um fast 10% auf ca. EUR 1,67 pro Aktie zugelegt, womit die Performance des DAX (+ 3,5%) deutlich übertroffen wurde.

Wie bereits mitgeteilt, hatte die KST Beteiligungs AG in 2020 beschlossen, eine Realisierung von stillen Reserven auf ihr Beteiligungsportfolio nicht vorzunehmen, da die Gesellschaft sich mit ihren eingegangenen Beteiligungen für eine weitere erfolgreiche Entwicklung aussichtsreich positioniert sieht. Aufgrund der im abgelaufenen Geschäftsjahr so nicht vorgenommenen Gewinnrealisierungen weist die KST Beteiligungs AG für das Gesamtjahr 2020 als Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit einen Verlust in Höhe von TEUR 141 (Vorjahr - TEUR 84) aus, der im Wesentlichen auf der in Höhe von TEUR 123 (Vorjahr TEUR 0) gebildeten Risikovorsorge auf Finanzanlagen und Wertpapiere des Umlaufvermögens basiert.

Die aus den Wertpapiergeschäften erzielte Gesamtleistung der Gesellschaft stellte sich zum 31.12.2020 auf - TEUR 232 (Vorjahr - TEUR 317). Die Zinserträge aus Anleihen sowie die Dividendenerträge der Gesellschaft lagen im abgelaufenen Geschäftsjahr mit TEUR 413 auf dem Niveau des Vorjahres (TEUR 418). Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen legten auf TEUR 172 (Vorjahr TEUR 142) zu, befinden sich jedoch weiterhin, ebenso wie die in Höhe von TEUR 24 unverändert gebliebenen Personalkosten auf einem niedrigen Niveau.

Die Bilanzsumme der KST Beteiligungs AG lag zum 31.12.2020 bei TEUR 7.479 (31.12.2019: TEUR 8.234). Hiervon waren TEUR 2.570 (ca. 34,4%) in das dem Anlagevermögen der Gesellschaft zugeordnete Anleiheportfolio investiert. Das weitere dem Anlagevermögen der Gesellschaft zuzurechnende Wertpapierportfolio umfasste auf Basis des Bilanzansatzes TEUR 3.813 bzw. ca. 51,0 % der Bilanzsumme. Neben den längerfristig ausgerichteten Beteiligungen der Gesellschaft war das Wertpapierportfolio in Höhe von ca. 7,5 % der Bilanzsumme der Gesellschaft in börsengängigen Aktien investiert.

Der Erwerb des zur Ergänzung ihres Assetportfolios vorgesehenen Immobilienprojektes hat sich nicht realisieren lassen. Die KST Beteiligungs AG arbeitet jedoch aktiv daraufhin, im laufenden Geschäftsjahr ein ähnliches Projekt erfolgreich abzuschließen.

KST Beteiligungs AG
Vorstand


Über die KST Beteiligungs AG:
Die KST Beteiligungs AG ist eine im Basic Board der Deutschen Börse notierte Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Stuttgart, deren Unternehmensziel die langfristige Steigerung des Gesellschaftsvermögens ist. Zu diesem Zweck verfolgt die KST als Anlagestrategie die Investitionen des Wertpapierportfolios vor allem in liquide Aktien aus gängigen Börsensegmenten sowie in höherverzinsliche Anleihen.

Disclaimer:
Sofern in dieser Corporate News zukunftsbezogene, also Absichten, Erwartungen, Annahmen oder Vorhersagen enthaltende Aussagen gemacht werden, basieren diese auf den gegenwärtigen Erkenntnissen der KST Beteiligungs AG. Zukunftsbezogene Aussagen sind naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren unterworfen, die dazu führen können, dass die tatsächliche Entwicklung erheblich von der erwarteten abweicht. Diese Corporate News stellt keine Aufforderung zum Kauf der Aktie der KST Beteiligungs AG dar.

Impressum:
KST Beteiligungs AG
Dammstraße 5
71120 Grafenau
Tel.: 07033-4060078
Fax: 07033-4060079

Amtsgericht Stuttgart, HRB 19241
Steuer-Nummer 99122/02162 FA Stuttgart-Körperschaften
Vorstand: Reinhard Voss
Aufsichtsratsvors.: Martin Schmitt

Ergebnis 3 Q 2020

Stuttgart, 15.10.2020
Geschäftszahlen der KST Beteiligungs AG nach dem dritten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (HGB, nicht testiert)

Die KST Beteiligungs AG weist für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2020 einen leichten Quartalsgewinn in Höhe von TEUR 19 aus. Der aktuelle innere Wert der Aktie der KST Beteiligungs AG, der auch alle nicht realisierten Wertveränderungen des Wertpapierportfolios beinhaltet, hat sich im dritten Quartal leicht auf EUR 1,50 (30.06.2020 EUR 1,49) erhöht, wobei die im September gezahlte Dividende bereits abgezogen worden ist. Die unterschiedliche Entwicklung der im Asset-Portfolio enthaltenen einzelnen Wertpapierpositionen hatte neben einer zwischenzeitlichen Ausweitung der vorhandenen stillen Reserven gleichzeitig auch eine Erhöhung der Risikovorsorge im dritten Quartal um TEUR 36 auf nun TEUR 273 (Vorjahresperiode TEUR 18) zur Folge. Das Periodenergebnis (EBT) weist die KST Beteiligungs AG zum 30.09.2020 in Höhe von minus TEUR 360 (Vorjahresperiode minus TEUR 243) aus.

Die betrieblichen Aufwendungen der Gesellschaft (ohne Finanzgeschäfte) sowie die Personalkosten verblieben nach neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres auf dem traditionell niedrigen Niveau und lagen zum 30.09.2020 bei TEUR 129. Diese werden von den Erträgen aus Zinsen auf das Anleiheportfolio sowie Dividendenerträgen in Höhe von insgesamt TEUR 235 (Vorjahresperiode TEUR 337) deutlich übertroffen.

Die Bilanzsumme der KST Beteiligungs AG lag zum 30.09.2020 bei TEUR 7.546 (31.12.2019: TEUR 8.234). In Höhe von TEUR 2.923 (ca. 39 %) war diese in festverzinslichen Wertpapieren investiert. Der Aktienbestand (einschl. Derivate) der Gesellschaft erreichte zum 30.09.2020 TEUR 3.837 bzw. ca. 51 % der Bilanzsumme. Dem Dax oder MDAX bzw. in etwa vergleichbaren ausländischen Indices zuzurechnende Titel machen hiervon ca. 30% aus.

Der Vorstand



Über die KST Beteiligungs AG

Die KST Beteiligungs AG ist eine im Basic Board der Deutschen Börse notierte Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Stuttgart, deren Unternehmensziel die langfristige Steigerung des Gesellschaftsvermögens ist. Zu diesem Zweck verfolgt die KST als Anlagestrategie die Investitionen des Wertpapierportfolios vor allem in Aktien aus allen gängigen Börsensegmenten sowie höherverzinsliche Anleihen.









Ad-hoc-Mitteilung vom 21.09.2020

21.09.2020

Hauptversammlung der KST Beteiligungs AG fasst von der Tagesordnung abweichenden Beschluss zur Zahlung einer Dividende in Höhe von nun EUR 0,02 pro Aktie (ursprünglich vorgesehen EUR 0,05 pro Aktie)

Im Rahmen der heutigen Hauptversammlung der KST Beteiligungs AG hat sich ergeben, dass der Beschlussvorschlag der Verwaltung zur Zahlung einer Dividende für das Geschäftsjahr 2019 in Höhe von EUR 0,05 pro Aktie aufgrund eines vom ausgewiesenen Bilanzgewinn der Gesellschaft abweichenden ausschüttungsfähigen Gewinns nicht realisierbar war.

Die Hauptversammlung der Gesellschaft hat daraufhin auf Vorschlag des Großaktionärs, der Q-Soft Verwaltungs AG, nach kurzer und von hoher Sachlichkeit geprägter Diskussion mit großer Mehrheit beschlossen, dass die Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2019 nunmehr eine Dividende in Höhe von EUR 0,02 pro Aktie ausschüttet.

Zu allen weiteren im Rahmen der Tagesordnung anstehenden Beschlussfassungen wurden die Vorschläge der Verwaltung jeweils mit großer Mehrheit angenommen.











Hauptversammlung

Stuttgart, 08.07.2020
Hauptversammlung der KST Beteiligungs AG für den 21.09.2020 als Präsenzveranstaltung geplant

Nachdem die Bestimmungen zur Eindämmung der Auswirkungen der Corona-Pandemie inzwischen gelockert worden sind, freut sich die KST Beteiligungs AG mitteilen zu können, dass die Hauptversammlung der Gesellschaft nun am 21.09.2020 um 11:00 Uhr in der traditionellen Form einer Präsenzhauptversammlung durchgeführt werden wird. Alle für die Hauptversammlung relevanten Unterlagen werden mit der Veröffentlichung der Einladung und Tagesordnung im Bundesanzeiger auf der Homepage der Gesellschaft bereitgestellt.

Aus Sicht der KST Beteiligungs AG ist die Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft ein wesentliches Element zur Kommunikation zwischen der Gesellschaft und ihren Aktionären, das bei einer virtuellen Hauptversammlung ungenutzt bleiben würde.

Die KST Beteiligungs AG hofft daher, dass die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie nicht zu erneuten Beschränkungen bzw. zur Untersagung von Veranstaltungen führen wird und die Hauptversammlung damit wie vorgesehen als Präsenzveranstaltung realisiert werden kann. Sollten jedoch neue und unvorhergesehene Entwicklungen der Corona-Pandemie die Durchführung einer Präsenz-HV am 21.09.2020 wider Erwarten unmöglich machen, würde die Hauptversammlung der Gesellschaft dann falls notwendig zu einem anderen Termin und sofern unvermeidbar im Rahmen einer virtuellen Veranstaltung realisiert werden.

Der Vorstand

Über die KST Beteiligungs AG:
Die KST Beteiligungs AG ist eine im Basic Board der Deutschen Börse notierte Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Stuttgart, deren Unternehmensziel die langfristige Steigerung des Gesellschaftsvermögens ist. Zu diesem Zweck verfolgt die KST als Anlagestrategie die Investitionen des Wertpapierportfolios vor allem in liquide Aktien aus gängigen Börsensegmenten sowie höher verzinsliche Anleihen.

Disclaimer:
Sofern in dieser Corporate News zukunftsbezogene, also Absichten, Erwartungen, Annahmen oder Vorhersagen enthaltende Aussagen gemacht werden, basieren diese auf den gegenwärtigen Erkenntnissen der KST Beteiligungs AG. Zukunftsbezogene Aussagen sind naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren unterworfen, die dazu führen können, dass die tatsächliche Entwicklung erheblich von der erwarteten abweicht. Diese Corporate News stellt keine Aufforderung zum Kauf der Aktie der KST Beteiligungs AG dar.

Impressum:
KST Beteiligungs AG
Dammstraße 5
71120 Grafenau
Tel.: 07033-4060078
Fax: 07033-4060079

Amtsgericht Stuttgart, HRB 19241
Steuer-Nummer 99122/02162 FA Stuttgart-Körperschaften
Vorstand: Reinhard Voss
Aufsichtsratsvors.: Martin Schmitt







Ad-hoc-Mitteilung vom 27.05.2020

Stuttgart, 27.05.2020

KST Beteiligungs AG erwirbt 350.000 eigene Aktien und beschließt gleichzeitig den Einzug von insgesamt 500.000 eigenen Aktien

Die KST Beteiligungs AG hat heute unter Ausnutzung der von der Hauptversammlung der Gesellschaft erteilten Ermächtigung den Erwerb von 350.000 eigenen Aktien, die von einem institutionellen Investor veräußert werden, zum Preis von EUR 1,42 pro Aktie vereinbart. Der aktuelle innere Wert pro Aktie der KST Beteiligungs AG liegt bei ca. EUR 1,51.

Die KST Beteiligungs AG hat in diesem Zusammenhang heute ebenfalls beschlossen, unmittelbar nach Abwicklung dieser Transaktion insgesamt 500.000 eigene Aktien einzuziehen. Das Grundkapital der Gesellschaft wird damit auf EUR 5.000.000 (zuvor EUR 5.500.000) reduziert.







Ergebnis 1 Q 2020

Stuttgart, 15.04.2020

Geschäftszahlen der KST Beteiligungs AG nach dem ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 (HGB, nicht testiert)

In einem von deutlichen Kursrückgängen und großer Volatilität geprägten Kapitalmarktumfeld hat die KST Beteiligungs AG das erste Quartal des Geschäftsjahres 2020 mit einem Periodenverlust aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in Höhe von TEUR 225 (Vorjahresperiode - TEUR 45) abgeschlossen. In diesem Ergebnis sind Abschreibungen auf Finanzanlagen bzw. Wertpapiere des Umlaufvermögens, die die Gesellschaft in Reaktion auf die aktuell unsichere Entwicklung der Kapitalmärkte zum 31.03.2020 in Höhe von TEUR 238 vorsorglich gebildet hat, bereits enthalten.

Der innere Wert pro Aktie, der die gesamten Wertveränderungen des Wertpapierportfolios beinhaltet, hat sich zum 31.03.2020 einhergehend mit den aktuellen und von den Auswirkungen des Corona-Krise beherrschten Rahmenbedingungen um ca. 12,1% auf EUR 1,35 pro Aktie vermindert. Die im vergangenen Geschäftsjahr im niedrigen anteiligen Umfang von TEUR 432 (ca. EUR 0,08 pro Aktie) erfolgte Aktivierung ihres steuerlich nutzbaren Verlustvortrages wird bei der Ermittlung des inneren Wertes pro Aktie nicht miteinbezogen. Angesichts eines Kursrückgangs des DAX, der in den ersten drei Monaten 2020 mehr als 25% verloren hat, zeigt sich die KST Beteiligungs AG mit dieser gegenüber dem DAX deutlich besseren Entwicklung ihres Wertpapierportfolios in dem derzeit schwierigen Marktumfeld sehr zufrieden.

Die gesamte Corporate News finden Sie hier [440 KB] .





08.04.2020 Geschäftsbericht zum Geschäftsjahr 2019

08.04.2020

Der Geschäftsbericht der KST Beteiligungs AG über das Geschäftsjahr 2019 steht ab sofort im Bereich Investor Relations/Geschäftsberichte zum Download zur Verfügung. Sie finden den Geschäftsbericht auch hier [1.918 KB] .

Ad-hoc-Mitteilung vom 23.03.2020

Stuttgart, 23.03.2020
Ad-hoc-Meldung

Für den 17.04.2020 vorgesehene Hauptversammlung wird verschoben

Aufgrund der aktuellen Kapitalmarktentwicklung neuer auf EUR 0,05 pro Aktie verminderter Dividendenvorschlag vorgesehen

Aufsichtsrat und Vorstand der KST Beteiligungs AG haben angesichts der aktuellen Entwicklungen der Corona-Krise heute die Verschiebung der ursprünglich für den 17.04.2020 vorgesehenen ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2019 auf einen späteren und zur Zeit noch nicht feststehenden Termin beschlossen.

Gleichzeitig haben Aufsichtsrat und Vorstand der Gesellschaft auch beschlossen, als Reaktion auf die aktuelle Entwicklung der Kapitalmärkte den Vorschlag zur Dividendenzahlung für das Geschäftsjahr 2019 auf EUR 0,05 (bisher EUR 0,10) pro Aktie anzupassen. Mit diesem Schritt will sich die KST Beteiligungs AG gezielt positionieren, um die Investitionschancen, die sich bei einer Beruhigung der Kapitalmärkte auch wieder eröffnen werden, konsequent für Neuinvestitionen nutzen zu können.

KST Beteiligungs AG
Vorstand


Über die KST Beteiligungs AG:
Die KST Beteiligungs AG ist eine im Basic Board der Deutschen Börse notierte Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Stuttgart, deren Unternehmensziel die langfristige Steigerung des Gesellschaftsvermögens ist. Zu diesem Zweck verfolgt die KST als Anlagestrategie die Investitionen des Wertpapierportfolios vor allem in liquide Aktien aus gängigen Börsensegmenten sowie in höherverzinsliche Anleihen.


Disclaimer:
Sofern in dieser Corporate News zukunftsbezogene, also Absichten, Erwartungen, Annahmen oder Vorhersagen enthaltende Aussagen gemacht werden, basieren diese auf den gegenwärtigen Erkenntnissen der KST Beteiligungs AG. Zukunftsbezogene Aussagen sind naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren unterworfen, die dazu führen können, dass die tatsächliche Entwicklung erheblich von der erwarteten abweicht. Diese Corporate News stellt keine Aufforderung zum Kauf der Aktie der KST Beteiligungs AG dar.

Impressum:
KST Beteiligungs AG
Dammstraße 5
71120 Grafenau
Tel.: 07033-4060078
Fax: 07033-4060079

Amtsgericht Stuttgart, HRB 19241
Steuer-Nummer 99122/02162 FA Stuttgart-Körperschaften
Vorstand: Reinhard Voss
Aufsichtsratsvors.: Martin Schmitt

Der Vorstand

Jahresergebnis 2019

Stuttgart, 13.02.2020

Geschäftszahlen der KST Beteiligungs AG für das Geschäftsjahr 2019 (HGB, testiert)

Die KST Beteiligungs AG hat das Geschäftsjahr 2019 mit einem Bilanzgewinn in Höhe von TEUR 576 (Vorjahr 769) abgeschlossen. Aufsichtsrat und Vorstand schlagen daher für das Geschäftsjahr 2019 die Zahlung einer Dividende in unveränderter Höhe von EUR 0,10 pro Aktie vor, die wieder aus dem steuerlichen Einlagekonto im Sinne des § 27 KStG geleistet wird. Für inländische Aktionäre unterliegt die Dividende dadurch nicht der direkten Besteuerung. Eine Steuererstattungs- oder Steueranrechnungsmöglichkeit ist mit der Dividende nicht verbunden.

Die Höhe des Ergebnisses aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit wird angesichts der bislang auf die Erzielung Gewinnen aus Wertpapiergeschäften ausgerichteten Geschäfts-tätigkeit naturgemäß von dem Zeitpunkt der Realisierung von Kursveränderungen beeinflusst. Da die Gesellschaft mit ihrer im Berichtsjahr eingegangen Beteiligung an der Trans Siberian Gold Plc. London eine längerfristig angelegte Investition im Rohstoffsektor eingegangen ist, die sich bereits im Geschäftsjahr 2019 sehr erfreulich entwickelt hat, wirkt sich die positive Portfolioentwicklung des Geschäftsjahres 2019 vor allem in einer weiteren Verbesserung des inneren Ergebnisses pro Aktie aus. Dieses legte zum 31.12.2019 auf EUR 1,54 zu, womit sich der innere Wert pro Aktie der KST Beteiligungs AG im abgelaufenen Geschäftsjahr bereinigt um die Dividendenzahlung um ca. 29 % erhöht hat. Damit wurde die Performance des DAX, der im gleichen Zeitraum ca. 25,5 % zugelegt hatte, wie schon im Vorjahr erneut übertroffen. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit wird für das Geschäftsjahr 2019 in Höhe von - TEUR 84 (Vorjahr + 296) ausgewiesen, der Jahresüberschuss der Gesellschaft lag zum 31.12.2019 bei + TEUR 339 (Vorjahr + TEUR 284).

Die aus den Wertpapiergeschäften erzielte Gesamtleistung der Gesellschaft lag zum 31.12.2019 bei - TEUR 317 (Vorjahr + TEUR 180). Abschreibungen auf Finanzanlagen und Wertpapiere des Umlaufvermögens waren im Gegensatz zum Vorjahr (TEUR 24) nicht zu bilden. Die Zinserträge aus Anleihen sowie die Dividendenerträge der Gesellschaft erhöhten sich im abgelaufenen Geschäftsjahr weiter auf TEUR 418 (Vorjahr TEUR 307), womit die weiter reduzierten sonstigen betrieblichen Aufwendungen (TEUR 142, Vorjahr TEUR 200) zzgl. der in Höhe von TEUR 24 unverändert gebliebenen Personalkosten der Gesellschaft auch im Geschäftsjahr 2019 deutlich übertroffen wurden.

Die Bilanzsumme der KST Beteiligungs AG lag zum 31.12.2019 bei TEUR 8.234 (31.12.2018: TEUR 10.420). Hiervon waren TEUR 3.016 (ca. 36,6%) in das dem Anlagevermögen der Gesellschaft zugeordnete Anleiheportfolio investiert. Das weitere dem Anlagevermögen der Gesellschaft zuzurechnende Wertpapierportfolio umfasste auf Basis der Anschaffungspreise TEUR 3.823 bzw. ca. 46,4% der Bilanzsumme. Neben den längerfristig ausgerichteten Beteiligungen der Gesellschaft war das Wertpapierportfolio in Höhe von ca. 9,5 % der Bilanzsumme der Gesellschaft in börsengängigen Aktien investiert.

Die KST Beteiligungs AG plant, zur Ergänzung ihres Assetportfolios zukünftig bis zu 5 Mio. Euro in opportunistischen Immobilien oder ggf. auch in Beteiligungen an Immobiliengesellschaften zu investieren und ist zuversichtlich, derartige Akquisitionen bereits im Geschäftsjahr 2020 realisieren zu können. Diese geplante Erweiterung der Investitionspalette der Gesellschaft hatte zum 31.12.2019 bereits die ergebniswirksame Zuführung von aktiv latenten Steuern in Höhe von TEUR 432 zur Folge. Die KST Beteiligungs AG geht davon aus, dass mit dieser Strategie neben einer breiteren Streuung der Anlageinvestitionen gleichzeitig eine Stabilisierung der bisher in erheblichem Umfang von dem Zeitpunkt der Realisierung von Kursdifferenzen abhängigen ausgewiesenen laufenden Ergebnisse, an deren Entwicklung zukünftig die Höhe der Dividendenzahlung ausgerichtet werden soll, verbunden sein wird.

KST Beteiligungs AG
Vorstand

Über die KST Beteiligungs AG

Die KST Beteiligungs AG ist eine im Basic Board der Deutschen Börse notierte Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Stuttgart, deren Unternehmensziel die langfristige Steigerung des Gesellschaftsvermögens ist. Zu diesem Zweck verfolgt die KST als Anlagestrategie die Investitionen des Wertpapierportfolios vor allem in liquide Aktien aus gängigen Börsensegmenten sowie in höherverzinsliche Anleihen.

Kontakt IR und PR:

Reinhard Voss
Vorstand
KST Beteiligungs AG
Dammstraße 5
71120 Grafenau
Tel.: 07033-4060078
Fax: 07033-4060079
Disclaimer:

Sofern in dieser Corporate News zukunftsbezogene, also Absichten, Erwartungen, Annahmen oder Vorhersagen enthaltende Aussagen gemacht werden, basieren diese auf den gegenwärtigen Erkenntnissen der KST Beteiligungs AG. Zukunftsbezogene Aussagen sind naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren unterworfen, die dazu führen können, dass die tatsächliche Entwicklung erheblich von der erwarteten abweicht. Diese Corporate News stellt keine Aufforderung zum Kauf der Aktie der KST Beteiligungs AG dar.

Impressum:

KST Beteiligungs AG
Dammstraße 5
71120 Grafenau
Tel.: 07033-4060078
Fax: 07033-4060079

Amtsgericht Stuttgart, HRB 19241
Steuer-Nummer 99122/02162 FA Stuttgart-Körperschaften
Vorstand: Reinhard Voss
Aufsichtsratsvors.: Martin Schmitt

Ergebnis 3 Q 2019

Stuttgart, 17.10.2019

Geschäftszahlen der KST Beteiligungs AG nach dem dritten Quartal des Geschäftsjahres 2019 (HGB, nicht testiert)

In einem weiterhin nervösen und von erheblichen Schwankungen geprägten schwierigen Kapitalmarktumfeld haben die Geschäftszahlen der KST Beteiligungs AG im abgelaufenen Quartal im Vergleich zum Halbjahresergebnis 2019 deutlich zugelegt. Die Gesellschaft weist zum 30.09.2019 als Ergebnis aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit einen Verlust in Höhe TEUR 243 (Vergleichsperiode des Vorjahres + TEUR 195) aus. Nach sechs Monaten des Geschäftsjahres 2019 hatte die Gesellschaft noch einen Periodenverlust in Höhe von TEUR 455 ausgewiesen.

Der aktuelle innere Wert der Aktie der KST Beteiligungs AG, der auch alle nicht realisierten Wertveränderungen des Wertpapierportfolios beinhaltet, hat sich inzwischen weiter auf EUR 1,58 erhöht. Bereinigt um die im laufenden Geschäftsjahr erfolgte Dividendenzahlung in Höhe von EUR 0,10 hat der innere Wert der Aktie der KST Beteiligungs AG in 2019 um mehr als 30% zugelegt und hat sich damit deutlich besser als der Dax entwickelt, der sich im selben Zeitraum ca. 20% erhöht hat. Die Strategie der Gesellschaft, angesichts der zunehmenden Unsicherheit hinsichtlich der weiteren weltweiten wirtschaftlichen sowie politischen Entwicklungen auf eine Verstärkung ihrer Investitionen im Bereich der Rohstoffe fördernden Unternehmen zu setzen, hat bei der erfreulichen Entwicklung gerade der Edelmetallmärkte in diesem Jahr zu einer deutlichen Erhöhung ihrer vorhandenen stillen Reserven geführt.

Die betrieblichen Aufwendungen der Gesellschaft (ohne Finanzgeschäfte) sowie die Personalkosten verblieben auf dem inzwischen erreichten niedrigen Niveau und lagen nach neun Monaten des Geschäftsjahres 2019 addiert bei TEUR 129, die Zinsaufwendungen betrugen TEUR 31. Dagegen hat die KST Beteiligungs AG im selben Zeitraum Zinsen und Dividenden in Höhe von TEUR 355 vereinnahmt, womit die vorgenannten Aufwendungen nicht nur vollständig gedeckt, sondern sogar um TEUR 195 übertroffen werden konnten. Abschreibungen auf Wertpapiere des Umlaufvermögens wurden in Höhe von TEUR 18 vorgenommen.

Die Bilanzsumme der KST Beteiligungs AG lag zum 30.09.2019 bei TEUR 8.212 (31.12.2018: TEUR 10.420). In Höhe von TEUR 3.016 (ca. 37 %) war diese in festverzinslichen Wertpapieren investiert. Der Aktienbestand (einschl. Derivate) der Gesellschaft erreichte zum 30.09.2019 TEUR 4.507 bzw. ca. 55 % der Bilanzsumme.

Der Vorstand

Ergebnis 2 Q 2019

Stuttgart, 12.07.2019

Geschäftszahlen der KST Beteiligungs AG nach dem ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 (HGB, nicht testiert)

Angesichts der allgemein zunehmenden Skepsis hinsichtlich der weiteren binnen- und weltwirtschaftlichen Entwicklung sowie einer damit einhergehenden deutlich gestiegenen Unsicherheit im Hinblick auf die zukünftige Gewinnentwicklung wichtiger Wirtschaftssparten hat die KST Beteiligungs AG die Anzahl der Positionen ihres Wertpapierportfolios im zurückliegenden Quartal deutlich reduziert. Dabei hat die Gesellschaft bewusst auch die Realisierung von Kursverlusten in Kauf genommen, wobei diese in dem von der Gesellschaft regelmäßig veröffentlichten inneren Wert pro Aktie bereits weitgehend enthalten waren. Infolge dieser Portfoliobereinigungen hat die KST Beteiligungs AG das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 mit einem Periodenverlust aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in Höhe von TEUR 455 (Vergleichsperiode des Vorjahres + TEUR 212) abgeschlossen.

Umso mehr freut sich die Gesellschaft darüber, dass ihre Strategie, die freigesetzten Mittel zu einer weiteren Verstärkung ihrer Investition im Bereich der Rohstoffe fördernden Unternehmen einzusetzen, gleichzeitig zu einer deutlichen Erhöhung der vorhandenen stillen Reserven geführt hat. So ist das Engagement der Gesellschaft im Bereich der Goldminenaktien, das sich im zweiten Quartal sehr erfreulich entwickelt hat, inzwischen zu der zweitgrößten Position des Aktienportfolios der Gesellschaft ausgebaut worden. Dabei ist jedoch zu beachten, dass diese Position dem Bereich der Beteiligungen in Nebenwerten zuzurechnen ist. Dies gilt auch für die langfristig angelegte und inzwischen auf eine steuerlich sinnvolle Größe ausgebaute Beteiligung an der RCM Beteiligungs AG.

Die aus dem zielgerichtet weiterentwickelten Wertpapierportfolio der Gesellschaft zufließenden Zins- und Dividendenerträge (bei gleichbleibenden Ausschüttungssätzen liegen diese inzwischen im Bereich von mehr als TEUR 300 p.a.) übersteigen die laufenden Aufwendungen der Gesellschaft inzwischen deutlich. Aus Zinsen und Dividenden hat die KST Beteiligungs AG bis zum 30.06.2019 bereits TEUR 176 (Vergleichsquartal des Vorjahres TEUR 160) vereinnahmt. Hier erwartet die Gesellschaft im weiteren Jahresverlauf zusätzlich noch die Dividendenzahlung auf ihre Beteiligung an der RCM Beteiligungs AG, die die erneute Zahlung einer Dividende in Höhe von EUR 0,06 pro Aktie angekündigt hat.

Die ordentlichen betrieblichen Aufwendungen der Gesellschaft lagen im ersten Halbjahr mit TEUR 71 nochmals leicht unter dem bereits niedrigen Niveau der Vorjahresperiode (TEUR 77). Die Personalkosten der Gesellschaft blieben im ersten Halbjahr 2019 mit TEUR 12 unverändert. Abschreibungen auf Wertpapiere des Umlaufvermögens wurden in Höhe von TEUR 18 (Vorjahresperiode TEUR 0) vorgenommen.

Der innere Wert pro Aktie der KST Beteiligungs AG, der auch die gesamten nicht realisierten Wertveränderungen des Wertpapierportfolios beinhaltet, hat sich einhergehend mit der insgesamt positiven Portfolioentwicklung im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 weiter auf ca. EUR 1,46 (31.03.2019 EUR 1,38) erhöht.

Die Bilanzsumme der KST Beteiligungs AG hat sich zum 30.06.2019 auf TEUR 10.982 (31.12.2018: TEUR 10.420) erhöht. In Höhe von TEUR 3.116 (ca. 28%) war diese in festverzinslichen Wertpapieren investiert. Der Aktienbestand der Gesellschaft lag zum 30.06.2019 bei ca. TEUR 4.224 bzw. ca. 38% der Bilanzsumme. Hiervon waren ca. 35% in Titeln aus dem Bereich der Indices DAX, MDAX und SDAX sowie in Auslandstiteln, deren Indexzugehörigkeit, soweit vergleichbar, in etwa den genannten inländischen Indices entspricht, investiert.

Der Vorstand









Ausweitung der Beteiligung an der RCM AG

Stuttgart, 09.05.2019

KST Beteiligungs AG weitet Anteil an der RCM Beteiligungs AG deutlich aus

Die KST Beteiligungs AG freut sich, dass es der Gesellschaft soeben gelungen ist, ihre bereits bestehende Beteiligung an der RCM Beteiligungs AG, Sindelfingen, nun deutlich auszuweiten. Im Rahmen einer größeren Umplatzierung, an der die KST Beteiligungs AG teilgenommen hat, konnte die Gesellschaft ihre Beteiligung an der RCM Beteiligungs AG auf der Basis attraktiver Einstandskonditionen nun auf ca. 10 % erhöhen.

Die RCM Beteiligungs AG hat in den vergangenen Geschäftsjahren ihre Dividende mehrfach erhöht und hat vor kurzem mitgeteilt, dass sie bereits im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019 einen Konzerngewinn vor Steuern in Höhe von 3,45 Mio. Euro erzielt hat, der vor allem auf den im Vorjahr bereits beurkundeten und im ersten Quartal 2019 nun abgewickelten Immobilienverkaufstransaktionen basiert.

Die KST Beteiligungs AG sieht in der Nutzung derartiger Opportunitäten eine zusätzliche interessante Geschäftsmöglichkeit, um die sich selbst gesetzten geschäftlichen Ziele der Gesellschaft zu erreichen.

KST Beteiligungs AG
Vorstand

Hauptversammlung 2019

Stuttgart, 18.04.2019

Die ordentliche Hauptversammlung der KST Beteiligungs AG über das Geschäftsjahr 2018 hat am 18. April 2019 im SSB-Veranstaltungszentrum Waldaupark, Friedrich-Strobel-Weg 4-6 in 70597 Stuttgart stattgefunden.

Im Rahmen der ca. 100-minütigen und in ruhiger Atmosphäre durchgeführten Hauptversammlung gab der Vorstand der Gesellschaft, Herr Reinhard Voss, einen umfassenden Überblick über den Verlauf des Geschäftsjahres 2018 sowie Strategie der Gesellschaft. Bei einer gegenüber dem Vorjahr leicht erhöhten Präsenz von ca. 53,76% (Vorjahr: 50,5%) des Grundkapitals der Gesellschaft machten die Aktionäre ihre Zufriedenheit sowohl mit dem Verlauf des Geschäftsjahres 2018 als auch mit dem eingeschlagenen Kurs der Gesellschaft deutlich.

Allen von der Verwaltung vorgeschlagenen Beschlussfassungen wurde von den Aktionären mit großer Mehrheit Zustimmung erteilt.

Die Abstimmungsergebnisse zu den Beschlussfassungen dieser Hauptversammlung finden Sie nachstehend:

Abstimmungsergebnisse [56 KB]

Ergebnis 1 Q 2019

Stuttgart, 15.04.2019

Geschäftszahlen der KST Beteiligungs AG nach dem ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019 (HGB, nicht testiert)

Die KST Beteiligungs AG hat das erste Quartal des Geschäftsjahres 2019 aufgrund von Positionsbereinigungen mit einem geringen Periodenverlust in Höhe von TEUR 45 (Vergleichsperiode des Vorjahres + TEUR 201) abgeschlossen, wobei sich die Gesamtleistung der KST Beteiligungs AG aus Wertpapiergeschäften auf -TEUR 73 (Vorjahresperiode + TEUR 157) stellte.

Der innere Wert pro Aktie, der u.a. die gesamten Wertveränderungen des Wertpapierportfolios beinhaltet, hat sich einhergehend mit der insgesamt positiven Portfolioentwicklung im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019 um ca. 6,6 % erhöht und erreichte zum 31.03.2019 ca. EUR 1,38 pro Aktie. Aktuell liegt der innere Wert pro Aktie nochmals etwas höher bei ca. EUR 1,40 pro Aktie.

Aus Zinsen und Dividenden hat die KST Beteiligungs AG bis zum 31.03.2019 TEUR 75 (Vergleichsquartal des Vorjahres TEUR 55) vereinnahmt. Hier erwartet die Gesellschaft im weiteren Jahresverlauf insbesondere noch die Dividendenzahlung auf ihre Beteiligung an der RCM Beteiligungs AG, die die Zahlung einer Dividende in Höhe von EUR 0,06 pro Aktie angekündigt hat.

Die ordentlichen betrieblichen Aufwendungen der Gesellschaft lagen im ersten Quartal mit TEUR 33 nochmals leicht unter dem inzwischen erreichten niedrigen Niveau des Vorjahresquartals (TEUR 34). Die Personalkosten der Gesellschaft blieben im ersten Quartal 2019 mit TEUR 6 unverändert.

Die Bilanzsumme der KST Beteiligungs AG reduzierte sich zum 31.03.2019 aufgrund der eingangs erwähnten Positionsbereinigungen auf TEUR 9.320 (31.12.2018: TEUR 10.420). In Höhe von TEUR 4.266 (ca. 46%) war diese in festverzinslichen Wertpapieren investiert. Der Aktienbestand der Gesellschaft lag zum 31.03.2019 bei ca. TEUR 3.390 bzw. ca. 36% der Bilanzsumme. Hiervon waren wiederum ca. 39% in Titeln aus dem Bereich der Indices DAX, MDAX und SDAX sowie ca. 38% in Auslandstiteln, deren Indexzugehörigkeit, soweit vergleichbar, in etwa den genannten inländischen Indices entspricht, investiert.

Der Vorstand


Pressehinweis
Mit dieser Veröffentlichung wird die für den 25.04.2019 vorgesehene Pressemitteilung zum Zwischenabschluss für das erste Quartal 2019 vorgezogen.





Jahresergebnis 2018

29.01.2019

Geschäftszahlen der KST Beteiligungs AG für das Geschäftsjahr 2018 (HGB, testiert)

Die KST Beteiligungs AG hat im Geschäftsjahr 2018 in einem von zunehmenden Unsicherheiten geprägten Umfeld, in dem der DAX einen kräftigen Kursrückgang um mehr als 18% hinnehmen musste, einen Gewinn aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in Höhe von TEUR 296 (Vorjahr TEUR 898) erzielt. Der Periodengewinn der Gesellschaft zum 30.09.2018 hatte, wie bereits berichtet, TEUR 195 erreicht. Bei einer nur TEUR 12 ausmachenden Steuerposition lag der Gewinn nach Steuern für das Geschäftsjahr 2018 bei TEUR 284 (Vorjahr TEUR 896).

Der Bilanzgewinn der Gesellschaft wird zum 31.12.2018 mit TEUR 769 (Vorjahr TEUR 1.018) ausgewiesen. Für das Geschäftsjahr 2018 schlagen Aufsichtsrat und Vorstand die Zahlung einer Dividende in unveränderter Höhe von EUR 0,10 pro Aktie vor, die erneut aus dem steuerlichen Einlagekonto im Sinne des § 27 KStG geleistet wird. Für inländische Aktionäre unterliegt die Dividende dadurch nicht der direkten Besteuerung. Eine Steuererstattungs- oder Steueranrechnungsmöglichkeit ist mit der Dividende nicht verbunden.

Der innere Wert pro Aktie der KST Beteiligungs AG, der vorhandene Kursreserven ebenso beinhaltet wie stillen Lasten, lag zum 31.12.2018 bei ca. EUR 1,29 pro Aktie und hat sich im 4. Quartal des Geschäftsjahres 2018 mit einem Rückgang von ca. 6,7% deutlich besser entwickelt als der DAX-Index, der im selben Zeitraum ca. 13,8% verloren hat.

Die aus den Wertpapiergeschäften erzielte Gesamtleistung der Gesellschaft erreichte zum 31.12.2018 TEUR 180 (Vorjahr TEUR 918). Abschreibungen auf Finanzanlagen und Wertpapiere des Umlaufvermögens waren in Höhe von TEUR 24 (Vorjahr TEUR 51) zu bilden. Die Zinserträge aus Anleihen sowie die Dividendenerträge der Gesellschaft erhöhten sich im abgelaufenen Geschäftsjahr auf TEUR 307 (Vorjahr TEUR 268). Diese übertreffen damit die nochmals reduzierten sonstigen betrieblichen Aufwendungen (TEUR 200, Vorjahr TEUR 214) sowie die in Höhe von TEUR 24 unverändert gebliebenen Personalkosten der Gesellschaft inzwischen deutlich.

Die Bilanzsumme der KST Beteiligungs AG lag zum 31.12.2018 bei TEUR 10.420 (31.12.2017: TEUR 8.995). Hiervon waren TEUR 4.266 (ca. 40,9%) in das dem Anlagevermögen der Gesellschaft zugeordnete Anleiheportfolio investiert. Das weitere dem Anlagevermögen der Gesellschaft zuzurechnende Wertpapierportfolio umfasste auf Basis der Anschaffungspreise TEUR 4.413 bzw. ca. 42,3% der Bilanzsumme. Hiervon waren ca. 70 % in Titeln aus dem Bereich des DAX, sowie weitere ca. 8% in Titeln aus dem MDAX sowie in Auslandstiteln mit vergleichbarer Indexzugehörigkeit investiert.

Pressehinweis
Einhergehend dem Vorliegen der Geschäftszahlen für das Geschäftsjahr 2018 wird mit dieser Corporate News die ursprünglich für den 14.02.2019 vorgesehene Pressemitteilung über das Gesamtjahresergebnis der Gesellschaft für 2018 vorgezogen.

KST Beteiligungs AG
Vorstand


Über die KST Beteiligungs AG

Die KST Beteiligungs AG ist eine im Basic Board der Deutschen Börse notierte Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Stuttgart, deren Unternehmensziel die langfristige Steigerung des Gesellschaftsvermögens ist. Zu diesem Zweck verfolgt die KST als Anlagestrategie die Investitionen des Wertpapierportfolios vor allem in liquide Aktien aus gängigen Börsensegmenten sowie in höherverzinsliche Anleihen.

Kontakt IR und PR:

Reinhard Voss
Vorstand
KST Beteiligungs AG
Dammstraße 5
71120 Grafenau
Tel.: 07033-4060078
Fax: 07033-4060079



Disclaimer:

Sofern in dieser Corporate News zukunftsbezogene, also Absichten, Erwartungen, Annahmen oder Vorhersagen enthaltende Aussagen gemacht werden, basieren diese auf den gegenwärtigen Erkenntnissen der KST Beteiligungs AG. Zukunftsbezogene Aussagen sind naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren unterworfen, die dazu führen können, dass die tatsächliche Entwicklung erheblich von der erwarteten abweicht. Diese Corporate News stellt keine Aufforderung zum Kauf der Aktie der KST Beteiligungs AG dar.


Impressum:

KST Beteiligungs AG
Dammstraße 5
71120 Grafenau
Tel.: 07033-4060078
Fax: 07033-4060079

Amtsgericht Stuttgart, HRB 19241
Steuer-Nummer 99122/02162 FA Stuttgart-Körperschaften
Vorstand: Reinhard Voss
Aufsichtsratsvors.: Martin Schmitt

Stuttgart, 25.10.2018

Geschäftszahlen der KST Beteiligungs AG nach dem dritten Quartal des Geschäftsjahres 2018 (HGB, nicht testiert)

In einem von erheblichen Unsicherheiten in Bezug auf die weitere Zinsentwicklung sowie von Sorgen um ein erneutes Aufflammen einer Eurokrise geprägten schwierigen Kapitalmarktumfeld weist die KST Beteiligungs AG nach drei Quartalen des Geschäftsjahres 2018 einen Gewinn aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in Höhe von TEUR 195 (Vorjahresperiode TEUR 677) aus. Der für die Ausschüttung maßgebliche Bilanzgewinn erreicht nach neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres TEUR 674 (Vorjahresperiode TEUR 798).


mehr

Stuttgart, 25.07.2018

Geschäftszahlen der KST Beteiligungs AG nach dem ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2018 (HGB, nicht testiert)

Mit einem im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2018 erzielten Gewinn aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in Höhe von TEUR 212 (Vorjahr TEUR 511) hat die KST Beteiligungs AG in einem im Vergleich zum Vorjahr deutlich schwierigeren Kapitalmarktumfeld einen sehr zufriedenstellenden Periodengewinn erwirtschaftet. Der innere Wert pro Aktie lag zum 30.06.2018 nach der im ersten Halbjahr erfolgten Dividendenzahlung in Höhe von 10 Cent pro Aktie bei ca. EUR 1,40 pro Aktie, was gegenüber dem 31.12.2017 einem Rückgang von ca. 5,5% entspricht. Damit hat sich der innere Wert der Aktie der KST Beteiligungs AG im Jahr 2018 auch nach der im ersten Halbjahr erfolgten Dividendenzahlung nahezu ähnlich wie der DAX entwickelt, der im selben Zeitraum ca. 4,7 % niedriger notierte.

mehr

16.04.2018

Die ordentliche Hauptversammlung der KST Beteiligungs AG für das Geschäftsjahr 2017 hat am 16. April 2018 im SSB-Veranstaltungszentrum Waldaupark, Friedrich-Strobel-Weg 4-6 in 70597 Stuttgart stattgefunden.

Im Rahmen der ca. 90-minütigen und in ruhiger Atmosphäre durchgeführten Hauptversammlung gab der Vorstand der Gesellschaft, Herr Reinhard Voss, einen umfassenden Überblick über den Verlauf des Geschäftsjahres 2017 sowie Strategie der Gesellschaft. Bei einer Präsenz von ca. 50,5 % des Grundkapitals der Gesellschaft machten die Aktionäre ihre Zufriedenheit sowohl mit dem Verlauf des Geschäftsjahres 2017 als auch mit dem eingeschlagenen Kurs der Gesellschaft deutlich.

Allen von der Verwaltung vorgeschlagenen Beschlussfassungen wurde von den Aktionären mit großer Mehrheit Zustimmung erteilt.

Die Abstimmungsergebnisse zu den Beschlussfassungen dieser Hauptversammlung finden Sie nachstehend:
Abstimmungsergebnisse [343 KB]

12.04.2018

Geschäftszahlen der KST Beteiligungs AG nach dem ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018 (HGB, nicht testiert)

Die KST Beteiligungs AG hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018 einen Überschuss in Höhe von TEUR 201 (Vergleichsperiode des Vorjahres TEUR 279) erzielt. Der aktuelle innere Wert pro Aktie liegt bei ca. EUR 1,49 pro Aktie. Gegenüber dem 31.12.2017 entspricht dies einem leichten Rückgang von ca. 5%, womit sich der innere Wert der Aktie im Jahr 2018 ähnlich wie der DAX entwickelt hat.

Aus Wertpapiergeschäften konnten im ersten Quartal des Jahres 2018 trotz eines unruhigen Kapitalmarktumfeldes als Gesamtleistung der Gesellschaft Kursgewinne in Höhe von TEUR 157 (Vergleichsquartal des Vorjahres TEUR 275) erzielt werden. Hierzu addieren sich als Gewinn aus Geschäften mit Derivaten weitere von TEUR 30.

hier [388 KB] geht es zu der gesamten Corporate News vom 12.04.2018

07.03.2018

Der Geschäftsbericht der KST Beteiligungs AG steht ab sofort im Bereich Investor Relations/Geschäftsberichte zum Download zur Verfügung. Sie finden den Geschäftsbericht hier.

09.02.2018
Geschäftszahlen der KST Beteiligungs AG für das Geschäftsjahr 2017 (HGB, testiert)

Die KST Beteiligungs AG hat das Geschäftsjahr 2017 mit dem erwarteten Gewinnwachstum abgeschlossen. So erreichte der Gewinn aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit zum 31.12.2017 TEUR 898 (Vorjahr TEUR 502), nachdem der Periodengewinn der Gesellschaft zum 30.09.2017 wie berichtet bereits bei TEUR 676 gelegen hatte. Angesichts einer nur TEUR 2 ausmachenden Steuerposition lag das Ergebnis nach Steuern in nahezu gleicher Höhe bei TEUR 896 (Vorjahr TEUR 502).

hier geht es zur gesamten Corporate News [383 KB]